In

jedem

aktuellen

Problem,

mit

dem

ein

Mensch

zu

kämpfen

hat,

steckt

ein

Nahziel,

also

eine

Absicht,

die

er

im

jeweiligen

Moment

erreichen

möchte.

Aufgrund

der

Ganzheitlichkeit

eines

Menschen,

versteckt

sich

in

jedem

Nahziel

aber

auch

schon

das

Fernziel,

also

die

Sehnsucht,

die

einen

Menschen über das aktuelle Problem hinaus wirklich im Leben antreibt.

In

der

Beratung

wird

probiert,

über

ein

aktuelles

Problem

die

Fernziele

des Ratsuchenden heraus zu arbeiten.

Das Verhalten eines Menschen ist immer zielgerichtet, auch wenn er häufig dieses Ziel nicht bewusst vor Augen hat. Bei jedem Wort, jeder Entscheidung und jedem Gedanken folgt er einer ganz privaten Logik, die man am ehesten mit der Frage nach dem WOZU herausbekommen kann.

Finalität des Menschen

„Wir sind nicht in der Lage, zu denken, zu fühlen, zu wollen, zu handeln, ohne dass uns ein Ziel vorschwebt.“ - Alfred Adler-
Jeder Mensch entwickelt im Laufe des Lebens ganz persönliche Durchsetzungsmuster, um seine Fernziele im Leben zu erreichen. Diese Durchsetzungsstrategien können sowohl konstruktiv-hilfreich als auch destruktiv-hinderlich sein. Da sich ein Mensch seiner Fernziele häufig nicht bewusst ist, weiss er in der Regel auch nicht um seine Strategien, die benutzt, um seine Fernziele zu erreichen. Er wundert sich stattdessen mit zunehmendem Alter über sein Verhalten, ohne es zu verstehen. In der Beratung geht es darum, seine Fernziele zu erkennen, zu verstehen und wenn notwendig, zu verändern!

Durch

eine

geeignete

Gesprächsführung

soll

dem

Ratsuchenden

geholfen

werden,

seine

destruktiv-hinderlichen

Verhaltensweisen

zu

erkennen

und

zu

korrigieren.

„Unser Denken, verändert unser Handeln!“
Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schliesslich: Die können sollen, müssen wollen dürfen.“ - Graffiti am U-Bahnhof Alexanderplatz Herbst 89 -
Leben lieben lernen Beratung, Coaching und Seelsorge Marlon Heins
© 2019

LEBEN LIEBEN LERNEN

Beratung/Coaching Marlon Heins

ROLLE Unsere Rolle aus der Familie ist prägend für die Einschätzung unserer Möglichkeiten im Leben.

STÄRKEN

Jede Rolle in einer Familie hat seine besonderen Stärken aber auch seine untrainierten Anteile. Jede Rolle dient dazu, ein oft unbewusstes Ziel zu erreichen.

ÄHNLICHKEIT

Wir ähneln in unserer Persönlichkeit dem Elternteil, zu dem wir die bessere Beziehung hatten. Meistens übernehmen wir aber das Verhalten von dem Elternteil, zu dem wir die größere Distanz hatten.

ERKENNTNIS

Unsere Lebensmuster können wir erst dann wirklich erkennen, wenn wir uns als Erwachsene von unserer Herkunftsfamilie abgelöst haben.
„Wir sind nicht in der Lage, zu denken, zu fühlen, zu wollen, zu handeln, ohne dass uns ein Ziel vorschwebt.“ - Alfred Adler-
© 2019
Das Verhalten eines Menschen ist immer zielgerichtet, auch wenn er häufig dieses Ziel nicht bewusst vor Augen hat. Bei jedem Wort, jede Entscheidung und jedem Gedanken folgt er einer ganz privaten Logik, die man am ehesten mit der Frage nach der Frage nach dem Wozu herausbekommen kann.