Partnerschaftstypen

Beziehung und Partnerschaft kann sehr verschieden erlebt werden, je nachdem, welche Persönlichkeitstypen miteinander unterwegs sind. Der Auslöser für die meisten Beziehungskonflikte liegt in der Unterschiedlichkeit der Persönlichkeit der Partner begründet. Jeder Typ hat seine ganz persönlichen Sichtweisen, Vorlieben und Ängste. Kennt man seine eigenen Tendenzen und die des Partners, dann lässt sich ein Zusammenleben trotz unterschiedlicher Persönlichkeiten gut arrangieren. Kennt man seine Tendenzen nicht, dann enstehen häufig Konflikte, ohne dass man die genau Ursache dafür versteht.
Veränderung geschieht immer in kleinen Schritten in Richtung unserer Angst!

DER EIGENSTÄNDIGE TYP

Der Eigenständige ist in einer Partnerschaft verlässlich und funktioniert als gutes Gegenüber. Er liebt eine realistische Herangehensweise und schenkt seine Zuneigung nicht durch Worte, sondern durch Taten. Wenn er schenkt, dann meistens etwas sinnvolles. Er ist treu und berechenbar. Allerdings hat der Eigenständige immer auch ein gewisses Bedürfnis nach Toleranz. Er braucht nicht zu viele Nähe und lebt gerne neben der Partnerschaft noch sein eigenes Leben.

DER BEZIEHUNGSTYP

Der Beziehungstyp braucht regelmäßig Nähe und probiert, ein dauerhaft harmonisches Klima zu haben. Er kann mit Konflikten nicht gut umgehen und verleugnet sich lieber selbst, als Spannungen auszuhalten. Er reagiert auf Kritik und Vorwürfe mit zu hoher Ernsthaftigkeit und legt Worte des Partners auf die „Goldwage“. Er ist gefühlsbetont, spricht gerne mit dem Partner und braucht viel Zärtlichkeit und gemeinsame Zeiten. Er neigt dazu, eifersüchtig zu sein, ist kontrollierend und klammernd.

DER ORDNUNGSTYP

Der

Ordnungstyp

mag

keine

Überraschungen

und

sehnt

sich

nach

klaren

Vereinbarungen

und

Absprachen.

Er

ist

korrekt

in

den

gemeinsamen

Pflichten

und

übernimmt

seinen

Teil

der

Verantwortung.

Er

prüft

jede

Entscheidung

sorgsam

und

drückt

seine

Liebe

mit

wenig

Worten und sinnvollen Geschenken aus.

Er

ist

ein

zuverlässiges

und

treues

Gegenüber,

lässt

sich

aber

leicht

irritieren,

wenn

sich

die

Umstände

der

Beziehung

verändern

sollten.

Er

versteht

Liebe

nicht

unbedingt

als

leidenschaftliches

Miteinander,

sondern

eher

als

Ausdruck

von

Treue

und

Verlässlichkeit.

Bei

einem

Konflikt sucht er die Schuld in der Regel beim anderen.

DER FREIHEITSTYP

Der Freiheitstyp sieht die Beziehung als Ort für gemeinsame Abenteuer. Er legt sich ungern fest, ist spontan und immer wieder neu verliebt. Entweder neigt er zur Untreue oder kann sich sein ganzes Leben für ein und denselben Partner begeistern. In der Liebe ist er selten nachtragend, kann deshalb Konflikte aber auch zu leichtfertig verdrängen. Von seinem Partner wünscht sich der Freiheitstyp Bewunderung, ist aber umgekehrt auch bereit, den andere mit seiner spontanen Liebe zu überschütten. Er liebt es, Komplimente zu machen, ist oft optimistisch und lebensfroh.
Leben lieben lernen Beratung, Coaching und Seelsorge Marlon Heins
© 2019

LEBEN LIEBEN LERNEN

Beratung/Coaching Marlon Heins

Partnersc

haftstype

n

© 2019

AUSRICHTUNG

Mein Lebensstil ist dafür verantwortlich, wen oder was ich sympathisch finde, was mich glücklich macht, was ich gut kann und wofür ich mich einsetzen würde.

ORIENTIERUNG

Mein Lebensstil bestimmt, ob ich eher sach- oder menschorientiert, ob ich eher selbst- oder beziehungsorientiert, ob ich eher regel- oder freiheitsorientiert bin.

VORRAUSSAGBARKEIT

Eben weil der Lebensstil eines erwachsenen Menschen relativ gefestigt ist, lässt sich das Verhalten, die Reaktion und die Entscheidungen eines Menschen irgendwann recht gut voraussagen.