Neue Mitte finden

MAN KANN SICH NICHT NEU ERFINDEN

Eines der besten Hilfsmittel der Individualpsychologie ist die Neue Mitte . Wenn Menschen sich bewusst werden, dass sie falschen Lebenszielen und destruktiven Lebensmustern gefolgt sind, probieren sie typischerweise ihr Verhalten radikal zu verändern. Sind sie zuvor rechts gelaufen, möchten sie nun auf der linken Seite unterwegs sein. Doch unsere Prägung, unsere Persönlichkeit und unsere Wertvorstellungen lassen sich nicht um 180 Grad verändern. Ein Mensch kann sich nicht langfristig und konsequent neu erfinden.

GEMEINSAM ZUR NEUEN MITTE

Es gilt darum, eine Neue Mitte zu finden, welche die Prägung, die Persönlichkeit und die Werte eines Menschen ernst nimmt und gleichzeitig die falschen Ziele und Muster in neue Bahnen lenkt. In der Beratung erarbeiten wir gemeinsam Ihre Neue Mitte , die Sie in den Situation Ihres Alltags zum neuen Massstab machen dürfen. Dies geschieht durch Projektionsgeschichten, durch Visualisierungen und andere Werkzeuge aus der Individualpsychologie.

GLEICHWERTIG UND AUTHENTISCH

Die Neue Mitte wird nicht nur abhängig sein von bestimmten Situationen, sondern sollte immer mehr Ihren bisherigen Lebensstiel durchdringen. Das erfordert Zeit und Geduld. Das Hauptziel der Neuen Mitte ist, einen Menschen in gleichwertige Beziehungen mit anderen zu bringen. Durch die Neue Mitte sollen Sie spüren, wer und wie Sie wirklich sind und wie Sie eigentlich leben sollten. Gleichzeitig sollten Sie durch Ihre Neue Mitte den anderen in seiner Andersartigkeit schätzen lernen und stehen lassen können.

TRAINING MACHT DEN MEISTER

Es ist notwendig, dass man sich im Alltag antrainiert, seine Neue Mitte ganz bewusst zu leben. Immer wieder gilt zu Fragen: Welches Ziel müsste ich haben, um meine Neue Mitte leben zu können? Je länger ein Mensch seine Neue Mitte lebt, desto flüssiger wird er diesen neuen Lebensstil in seinen Alltag integrieren. Das ideale Ziel jedes Beratungsprozess ist, dass ein Mensch mit sich selbst und mit anderen Versöhnung erlebt hat und mit den Personen seines Umfelds in Gleichwertigkeit leben kann. Wichtig: Es geht nicht darum, sich 100%ig zu Verändern. Eine Veränderung des bisherigen Lebensstils um 10-20% ist ein grosser Erfolg, der langfristig einen immensen Unterschied machen wird.
Ziel der Beratung ist, dass der Ratsuchende ganz neu seine Möglichkeiten und sein Potential entdeckt. Wichtig ist aber auch, dass der Ratsuchende erkennt, welche Möglichkeiten er aufgrund seines Lebensstils und seiner Persönlichkeit nicht hat.
Leben lieben lernen Beratung, Coaching und Seelsorge Marlon Heins
© 2019

LEBEN LIEBEN LERNEN

Beratung/Coaching Marlon Heins

LEBENSMUSTER Unsere Lebensmuster können wir erst dann wirklich erkennen, wenn wir uns als Erwachsene von unserer Herkunftsfamilie abgelöst haben.

EINFLUSS

Am stärksten werden wir von dem Familienmitglied beeinflusst, von dem wir uns am meisten unterscheiden.

ÄHNLICHKEIT

Wir ähneln in unserer Persönlichkeit dem Elternteil, zu dem wir die bessere Beziehung hatten. Meistens übernehmen wir aber das Verhalten von dem Elternteil, zu dem wir die größere Distanz hatten.

ERKENNTNIS

Unsere Lebensmuster können wir erst dann wirklich erkennen, wenn wir uns als Erwachsene von unserer Herkunftsfamilie abgelöst haben.
„Gedacht ist noch nicht gesagt. Gesagt ist noch nicht gehört. Gehört ist noch nicht verstanden. Verstanden ist noch nicht einverstanden. Einverstanden ist noch nicht angewandt. Einmal angewandt ist noch nicht trainiert. Erst die Gewohnheit lässt es zum Persönlichkeitsmerk mal werden.“ -Konrad Lorenz-
© 2019
Das Kind entwickelt seine eigene Deutung von den Erlebnissen in seiner Herkunftsfamilie. Aufgrund dieser Deutungen zieht es seine eigenen Schlüsse. Diese Schlüssel festigen sich dann im Laufe der Zeit in persönlichkeitsabhängige Lebensstile. Dieser Lebensgrundannahmen können positive oder negative Auswirkungen in unserem Leben haben. In unserer Familie eignen wir uns die Art und Weise an, wie wir das Leben verstehen und leben wollen. Wir entwickeln Schutzmechanismen, D u r c h s e t z u n g s m u s t e r , Fehlüberzeugungen, Liebes- und Beziehungsfähigkeit.